3,2,1...back to Germany

Montag, 24.03.2014

So und in drei Tagen ist es nun auch schon so weit. Zwei Monate im Land der 1000 Seen sind um!

Letztes Wochenende meinte es das Wetter nochmal gut mit uns. Es kamen einige Sonnenstrahlen heraus und diese genossen wir am Hafen von Helsinki. Hier seht ihr zwei Fotos.

In den nächsten Tagen werde ich dann nochmal so einen kleinen Abschluss schreiben :)

Seurasaari

Sonntag, 16.03.2014

Am Wochenende hat es wieder geschneit ! :D Trotzdem haben wir uns heraus getraut, im Schneeregen waren wir auf Seurasaari.  Dieses ist ein Freilichtmuseum und liegt auf einer schönen grünen Insel nur ein paar Kilometer vom Stadtzentrum Helsinkis entfernt. Dort gibt es viele Gebäude und Gebäudegruppen vom 17. bis  20. Jahrhundert , die den typischen Baustil von verschiedenen Provinzen Finnlands repräsentieren.

Das Freilichtmuseum wurde im Jahre 1909 gegründet. Heutzutage besteht das Museum aus insgesamt 87 Gebäuden.

Im Sommer finden Führungen statt und es ist natürlich viel schöner, aber hier seht ihr ein paar Bilder aus der anderen Jahrezeit :P

Eine alte Telefonzelle Falls die Bären kommen...doch lieber oben schlafen! :) Über die Brücke kommt man nach Seurasaari Ein kleines Cafe´ Restaurant Ein Eisstand  

Die Hälfte ist um!

Sonntag, 02.03.2014

Wie schnell die Zeit vergeht. Halbzeit war am Wochenende.

Am Montag und Dienstag war meine Lehrerin aus Deutschland zu Besuch in der Einrichtung. SIe hat uns im Alltag begleitet und sich unsere Arbeit angsehen. Am Montag waren wir gemeinsam mit ihr essen :) Wir wurden seeeeeehr verwöhnt und es war total lecker :) Teures Essen!

Am Donnerstag bastelte ich mit ein paar Mädels eine richtig lange Girlande zum Schmuck für die Faschingsdisco :) ...Die Disco war ziemlich cool und es waren viele deutsche Partylieder/Karnevalslieder dabei. Es hat mich gefreut, dieses einmal mitzuerleben. Unser Kunstwerk

Am Wochenende haben wir den Blick über Helsinki genossen, wo uns der frische Wind um die Nase geweht ist!  

Desweitern haben wir die Orthodox Cathedral bwundert. Leider war sie geschlossen, doch von außen ein Prachtstück.

Einmal von Süden nach Norden durch Finnland bis nach Norwegen:)

Sonntag, 23.02.2014

 

Hallo ...:) nun bin ich leider schon wieder in Helsinki...aber ich berichte euch von einer unvergesslich schönen Woche.

Nach 10 Stunden Busfahrt kamen wir Dienstag morgen in Kemi an und besuchten das Schneehotel. Es war klasse zu sehen, dass alles aus Schnee und Eis bestand. Wir schauten uns um und erkundeten das Hotel. Es gab eigentlich alles was man so braucht. Eine kleine Bar, Betten, wo man auch übernachten konnte und so vieles mehr.           Die Wände waren auch eine Pracht. Wände im Schneehotel    

Es ging weiter Richtung Norden nach Rovaniemi, wo der Weihnachtsmann wohnt. Gegen Mittag kamen wir dort an und hatten vier Stunden Zeit das Dorf vom Weihnachtsmann zu erkunden. Ich fand es nicht ganz so spektakulär, denn es bestand eigentlich nur aus Souveniershops...das Bild mit dem Weihnachtsmann war viel zu teuer, aber ich machte eins am Polarkreis  :)Der Polarkreis :P Beim Weihnachtsmann         und sah mein erstes Rentier .

Die Fahrt ging weiter nach Saariselkä, wo wir ca. gegen halb neun am Abend eintrafen und unser Cottage bezogen. Unser Haus Es war sehr schön eingerichtet und ausgestattet.

Der Mittwoch begann ruhig und entspannt. Ich machte am Nachmittag eine Huskysafari mit. Man bekam zu zweit einen Schlitten mit sechs Hunden und wechselte sich bei der Hälfte der Strecke ab. Das heißt, dass einer auf der Hinfahrt auf dem Schlitten hinten stehen durfte und das Kommando übernahm und auf der Rücktour die Weiterfahrt im Schlitten saß. Huskytour

Am Nachmittag als ich zurück war, gingen Mathias und ich einkaufen in Saariselkä und erkundeten die Umgebung.Mumins :). Des Weiteren fanden wir eine Hütte, in der ich eine Rentierwurst aß. Dort gibts lecker essen ;)Rentierwurst ;P

Am Abend machten wir es uns gemütlich und ließen den Tag entspannt zu Ende gehen, da wir am nächsten Morgen um sechs Uhr aufstehen mussten.

 

Donnerstag um sieben Uhr war Abfahrt.... Es ging nach Norwegen. Vier Stunden Busfahrt lagen vor uns, um dann den atlantischen Ozean zu betrachten und zu spüren. Wir hatten dort ein wenig Zeit, gingen in die Sauna und kühlten uns im Ozean ab :P ...ein bisschen verrückt muss das schon ausgesehen haben. Dieses Bild ist zuvor entstaden...dick eingemummelt :P  vor dem Nachdem wir fertig waren aßen wir Fischsuppe in einer kleinen Gaststätte, würde ich es nennen ;)  

Hier habt ihr noch weitere schöne Bilder von der Fahrt :)   Norwegen :) Am frühen Morgen :)  In der freien Natur :)Achtet auf das Auto :D das kleine Dorf :) Norwegen :) Auf der Rückfahrt von Norwegen   Der atlantische Ozean Wir sahen außerdem Rentiere in der freien Natur herumlaufen, sie versperrten uns auch einige Male den Weg, sodass der Busfahrer kräftig hupen musste ;) 

Am Abend hatten wir seeeeeehr viel Glück und bekamen sie Nordlichter zu Gesicht. Es ist ein unbeschreiblich schönes Naturereignis :))  

  Der letzte Morgen in Saariselkä :)

Am nächsten Morgen hatte wir einen schönen Ausblick, mussten leider aber unsere Koffer packen und das Haus sauber hinterlassen... es war der letzte Tag. Ich war schon ein bisschen traurig, denn hier in Lappland war es viel schöner, meiner Meinung nach. Wie sich später auch bestätigte. Als wir in Helsinki ankamen am Samstagmorgen war es leider wieder "Matschwetter"...

Nochmal zum Freitag zurück. Wir hatten noch Zeit in Saarselkä verbracht und sind danach zu einer Rentierfarm gefahren. Dort sind wir eine kleine Runde im Schlitten von einem Rentier gezogen wurden und durften danach in einer kleinten Hütte Würstchen über dem Feuer grillen. Außerdem wurde uns über das Leben als Sami berichtet und ber die Rentiere.

Nun bin ich seit gestern wieder in Helsinki und habe so einige Schulsachen zu erledigen. Es war eine sehr schöne Woche und ich würde es jedem empfehlen!

 

Besuch am Wochenende :)

Montag, 17.02.2014

Halli Hallo, ich werde im Folgenden von meiner letzten Woche berichten :)

Unter der Woche habe ich es ja ziemlich gut und muss erst Mittags anfangen zu arbeiten. Eigentlich ist er Ablauf jeden Tag ziemlich gleich. Ich mache mit den Kindern Hausaufgaben und danach ist freie Zeit um auf den Pausenhof zu gehen, Theater zu spielen oder andere Wünsche der Kinder zu erfüllen.

Am Freitag habe ich mit Kollegen Waffeln auf dem Pausenhof gebacken, da Freundschaftstag in Finnland war ;) Am Abend kam Svenja meine Freundin, die gerade zufälliger und lustigerweise auch in Finnland ist, zu Besuch über das Wochenende. Es gab bei uns im Studentenhaus eine kleine Valentinstagsparty ;), dort haben wir einmal vorbeigeschaut.

Samstag morgen ging es Mittags Richtung Hafen, sodass wir mit einer Fähre nach Suomalinna fahren konnten. Dieses ist eine kleine Insel innerhalb Helsinki. Dort haben wir einige Zeit verbracht und haben die Insel erkundet. Leider haben sehr viele Atraktionen, im Winter geschlossen. Abends aßen wir im Vapiano *-* ;)

Der Sonntag verging ebenfalls sehr schnell. Wir schauten uns die Kirche mit dem weltbesten Klang an. Dieses Kirche ist in einen Felsen begaut. Hier habt ihr einen kleinen Eindruck. Die Orgel Blick von oben

Am 16.2, war außerdem ein sogenannter "Restaurant-Tag", an dem jeder sich als Gastronom mit einem Pop-up-Restaurant versuchen kann. Das heißt innerhalb Helsinki sieht man sehr viele Leute die Stände aufbauen, wo sie dann ihre selbst zubereiteten Speißen verkaufen. Einige Leute machen auch Piknik in den Parks. Selbst jetzt in dieser Jahreszeit haben wir am Sonntag diese Veranstaltung mitbekommen. Der Tag wird jeden dritten Monat veranstaltet.

Heute Morgen war ich mit meiner MItbewohnerin schwimmen. Danach konnte ich die Uni kennenlernen und dort Mittag essen ;)

Mein Koffer ist gepackt ! :) Es kann losgehen. Mathias und ich fahren heute Abend mit einem Bus nach Lappland. Dort werden wir einige schöne Dinge erleben! Darüber werde ich euch das nächste mal berichten.

Bis dahin und leider Regengrüße aus Helsinki :)

 

Mein erstes Wochenende :)

Sonntag, 09.02.2014

Am Freitag nach der Arbeit sind wir einkaufen gewesen und wollten einmal eine Spezialität aus Finnland probieren. Es sind gefüllte Teigtaschen mit Reis und nochirgendetwas .. Ich mochte es jedoch nicht! Ich hatte mich auf einen gemütlichen Abend und Skype eingestellt. Jedoch frage mich meine Mitbewohnerin, die ich am Mittwoch kennengelernt hatte, ob ich mit ihr zu einer Geburtstagsparty im anderen Block kommen möchte. Sodass ich dann mitging und ein paar nette Leute kennenlernte. Zudem konnte ich mein Englisch wieder etwas aufbessern ;). Wir saßen erst gemütlich beisammen und etwas später haben wir getanzt ;) Mehrere Leute haben mich dann überredet nocheinmal mit dem Nachtbus in die Innenstadt zu fahren und in einen Club zu gehen. Als wir durch die beleuchteten Straßen gingen sahen wir ziemlich viele und ziemlich betrunkene Leute, was mich persönlich erschocken hat, da die Preise für Alkohol echt mega hoch sind. Aber die anderen meinten es sei normal ;) Im Club waren wir dann ca 1,5 Stunden, wo es ebenso voll war und man sich kaum bewegen konnte!

Am Samstag haben Mathias und ich gemeinsam Helsinki erkundet. Wir sind einfach losgelaufen und haben viele schöne Sehnswürdigkeiten entdeckt. Wir waren am Hafen, haben uns verschiedene Kirchen angesehen, viele Parkanlagen und noch so einiges mehr. Jedoch hat es leider geregnet und es war ziemlich windig. Wir werden nocheinmal diese Tour machen, bei besserem Wetter und dann gibt es auch ein paar Bilder ;) Belegte Brötchen...achtet mal auf den Preis :D  Busbahnhof...aus der Sicht von unserer Haltestelle Am Hafen

Heute haben wir erst einmal unsere Schulsachen erledigt und sind dann zusammen hier bei uns in der Gegend spazieren gegangen, wo wir einen schönen Weg gefunden haben, der direkt durch einen Wald geht. Da hab ich mich ein bisschen zu Hause gefühlt ;) Hier seht ihr ein paar Bilder von unserem heutigen Tag und wie vereist die Wege hier sind...die Finnen streuen kein Salz, nur Kies ;)

vereister Weg ;) oben auf der Kuppel Blick Richtung Stadt Liebe Grüße von mir :))

Die letzen Tage

Donnerstag, 06.02.2014

Am 4. Februar war es dann soweit und wir sind mit dem Bus in die Innenstadt gefahren. Vom Studentenhaus bis dahin sind es ca. 35 min. Die Schule war nicht so leicht zu finden auf den ersten Blick. Eine Reihe von hohen Häusern und mitten drin ein Haus...DEUTSCHE SCHULE..in nicht sehr großen Buchatben war es zu lesen. Dann musste es wohl das Gebäude sein, vorher waren wir jedoch schon einmal vorbeimarschiert. Wir lernten unsere Chefin und unsere Anleiter kennen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und dem fertig stellen der Hausaufgaben ging es dann raus. Die Kinder hatten mich gleich in ihr Spielen eingebunden. Zuerst war fangen an der Reihe und danach spielten wir "RUNDI", ich kenne es unter Rundlauf ;) Das ist die Pausenbeschäftigung der Kleinen und so sind sie sehr geübt in diesem Spiel. Ich konnte mir jedoch Respekt verschaffen, indem ich auch einemal gewann ;).

Gestern und heute habe ich mich auf die Hausaufgabenhilfe einzelner Kinder konzentriert und habe Feundschaftskarten zum Valentinstag gebastelt. In Finnland wird der Tag als Freundschaftstag bezeichnet! Heute haben wir außerdem noch ein kleines Theaterstück gespielt. Demnächst wollen wir einen Kurzfilm drehen, der dann auch eingeschickt wird. Es findet nämlich ein Wettbewerb statt, wo wir dran teilnehmen möchten.

Orientieren können wir uns schon sehr gut würde ich sagen. Wir wissen unsere Buslinien, mit denen wir fahren können und kommen zu den Einkaufläden. Wenn man sein Bus von weitem sieht muss man in Finnland die Hand ausstrecken, um dem Busfahrer deutlich zu machen, dass er anhalten soll. 

Wir haben übrings auch Lidl gefunden :)! Das ist der billigste Einkaufsladen in Finnland.

Endlich da! :)

Montag, 03.02.2014

Hallo :) Ich bin endlich im Zimmer und habe schon eingekauft. Ein Supermarkt befindet sich direkt gegenüber ;)...und ja es ist schweineteuer hier!!! Jetzt geht es ans Einrichten in meinem, ich schätze 12 qm kleinem Zimmer. Ich denke man kann es 52 Tage aushalten;) Und da es nicht so riesig ist, kann man sich nicht so schnell alleine fühlen. Die Bahnfahrt und der Flug verliefen reibungslos eigentlich. Wie mir schon einige voher erzählten,muss man am Frankfurter Flughafen manchmal einige Kilometer zurücklegen. Bei Mathias und mir war es dann auch so. Wir haben einmal von Anfang bis Ende den Flughafen erkundigt. Dagegen ist der Flughfen in Helsinki echt NIX! Morgen werden wir dann unsere Arbeit gegen Mittag kennenlernen. Es ist alles neu halt. Wir sind gefühlte 5 Stunden Bus gefahren heute und deswegen werde ich nicht mehr viel machen ;)

Bald geht es los

Mittwoch, 29.01.2014

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.